Gemeinde Frasdorf
Hauptstraße 32
83112 Frasdorf
Anfahrt

Telefon: +49 8052 1796-0
Fax.: +49 8052 1796-18
rathaus@frasdorf.de

Öffnungszeiten Rathaus
Montag-Freitag 8 – 12 Uhr
Dienstag 16 – 18 Uhr
Donnerstag 14 – 16 Uhr

Öffnungszeiten Wertstoffhof

Allgemeines

Idee zu „Frasdorf 2030“

Logo oR Frasdorf 20302Die Idee zum Projekt Gemeindeentwicklung „Frasdorf 2030“ wurde von Gemeinderat Lorenz Wollschlager im März 2016 dem Gemeinderat Frasdorf präsentiert, der dies einstimmig befürwortete und dazu einen kleinen Arbeitskreis gründete. Aufgabe war es, sich zunächst in das Thema einzuarbeiten und weitere Schritte vorzubereiten. Es folgten viele Gespräche mit Gemeinden, die bereits ähnliche Projekte hinter sich hatten oder noch mitten drinnen waren.

Was ist Gemeindeentwicklung?

Eine Gemeindeentwicklung analysiert zunächst mit breit angelegter Bürgerbeteiligung systematisch die Ausgangslage (Stärken-, Schwächenanalyse), erarbeitet dann zentrale Ziele (wie soll die Gemeinde im Jahr 2030 aussehen, was wollen die Bürger) und benennt Maßnahmen wie man diese erreichen könnte und dies ortsteilübergreifend. Die Arbeit hierzu geschieht in Arbeitsgruppen, die jeweils ein Thema bearbeiten. Auf guad boarisch: Wo kemma her? Wo stehma? Wo wollma hin? Wie kann´t mas macha?

Herangehensweise

Dazu wurden verschiedene Arbeitsgruppen (Ortsbild/Ortsentwicklung, Tourismus, Wirtschaft und Landwirtschaft, Soziales & Miteinander, Verkehr & Mobilität“) gegründet; jede Arbeitsgruppe deckte jeweils nur einen bestimmten Themenbereich ab. Bei der Arbeit wurden auch diverse Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung (Bürgerbefragungen, Workshops, Projekttage) genutzt. Ziel war es, diese Themen systematisch zu bearbeiten, mittelfristige Ziele zu entwickeln und daraus ein Gesamtkonzept bzw. einzelne Projekt zu erarbeiten. Dieses dient dann dem Gemeinderat und Bürgermeister als Richtlinie für Entscheidungen.

Bild2

Zeitlicher Abriss

2020

  • Gründung einer Steuerungsgruppe mit Bürgermeister, Verwaltung und einigen Gemeinderäten
  • Übergabe des Projektes „Frasdorf2030“ an die Gemeinde Frasdorf
  • Vorstellung des Landschaftsplanerischen Grobkonzepts im Gemeinderat (durch Frau Berger – Studio B)
  • Vorstellung des Gemeindeentwicklungskonzepts im Gemeinderat (durch Dragomir Stadtplanung)

2019

  • Workshop Dragomir Stadtplanung mit Gemeinderat und Arbeitsgruppensprechern
  • Workshop Arbeitsgruppensprecher mit Gemeinderat
  • Frasdorf ist Ökomodellregion!

2018

  • Besuch in Kirchanschöring
  • Vorstellung der Arbeitsstände der AG “Mobilität und Verkehr” im Gemeinderat
  • Vorstellung der Ergebnisse aus der Umfrage bei Kinder und Jugendlichen in Frasdorf an Gemeinderat
  • Workshop mit den Arbeitsgruppensprechern
  • 2-tägige Klausurtagung von „Frasdorf2030“ mit dem Frasdorfer Gemeinderat und den Arbeitsgruppensprechern

2017

  • Auftaktveranstaltung zu “Frasdorf 2030” im Mai in der Lamstoahalle mit 170 Besuchern
  • Vorstellung der “Grundschule 2030”: Die Klassen 3 und 4 der Wastl-Fanderl-Grundschule stellten uns ihre Ideen und Modelle der Schule 2030 vor
  • IKEK Workshops zur “Interkommunalen Zusammenarbeit”. Ergänzend zu „Frasdorf 2030“ haben sich die Gemeinden Frasdorf, Aschau, Bernau und Prien in einem geförderten Projekt „Interkommunale Zusammenarbeit“ zusammen gefunden, in dem interkommunale, gemeindeverbindende Sachverhalte untersucht werden

2016

  • Vorstellung der Idee für „Frasdorf 2030“ in der Sitzung 03/2016 durch Lorenz Wollschlager, mit einstimmigem Gemeinderatsbeschluss zur Einleitung einer Gemeindeentwicklung
  • Besuch der Gemeinde Weyarn
  • Vorstellung von “Frasdorf 2030” in der Bürgerversammlung
  • Dorfentwicklungsseminar in Thierhaupten im November

Wo stehen wir heute

Es ist geschafft: Das Gemeindeentwicklungskonzept für die Gemeinde Frasdorf ist fertig!

Auf 80 Seiten zeigt es eine sehr detaillierte fundierte Bestandsanalyse, Zielvorgaben und dazugehörige Maßnahmen zur Umsetzung. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir als „Frasdorf 2030“ dieses Projekt vor Jahren federführend initiiert und miterarbeitet haben. Der Weg dazu war oft lang und zäh. So ein Gemeinde-entwicklungskonzept ist natürlich sehr umfassend und langfristig (20-25 Jahre) angelegt; aber auch ein lebendes Dokument. Es wird wohl auch nicht alles umgesetzt werden können; aber nur Maßnahmen, die formell in diesem Konzept enthalten sind, sind zukünftig.

Die Ist-Analyse und Zielentwicklung durch Frasdorf2030 ist abgeschlossen, ein Maßnahmenkatalog dazu erarbeitet und im Gemeinde-entwicklungskonzept detailliert; zunächst einmal ist die Arbeit der Arbeitskreise getan.

Man übergibt das Projekt jetzt an die Gemeinde, die jetzt erste Maßnahmen priorisieren muss (das hat nur der Gemeinderat bzw. der Bürgermeister in der Hand).

Ergänzend wurde vom Landschaftsplanungsbüro Studio B ein Landschaftsplanerisches Grobkonzept für Frasdorf erstellt, das landschaftsplanerische Aspekte (z.B. auch A8 Grünbrücken, Begrünungen, Beläge, Begrenzungen und vieles mehr) beschreibt.

Die neu aufgesetzte sogenannte Steuerungsgruppe (Bürgermeister, Verwaltung und einige Gemeinderäte) ist ein Art „Tigerteam“, das beratend, unterstützend, anschiebend zur Weiterentwicklung und Umsetzung der Projekte / Ziele wirkt. Dessen Aufgaben sind:

  • Übersicht / Priorisierung von Projekten, Status, Zeithorizont
  • Review / Anpassung / Priorisierung von Impulsprojekten
  • Aufsetzen von projektspezifische Arbeitsgruppen, Workshops
  • Generelle Mitsprache bei Gestaltungsmaßnahmen (Plätze, Straßen und bei kommunale Freiräumen)
  • Stärken des Bewusstseins bei den Bürgern (Flyer, Veranstaltungen vorbereiten)
  • Erarbeitung eines Entwicklungskonzepts „Spieldorf Frasdorf“

Einer besonderer Dank gilt unseren Arbeitsgruppenmitgliedern und besonders dessen Sprechern, die über Jahre hinweg viel Herzblut, Energie, Zeit und Geduld investiert haben und das alles in ihrer Freizeit; unter dem Motto „nicht meckern, sondern gemeinsam tun“ – ein herzliches Vergelt´s Gott dafür.

Lorenz Wollschlager und Gabi Stein